Optimaler Radioempfang mit Receivern

Gute Radiosender versorgen mit aktuellen Informationen und bieten musikalische Abwechslung. Dennoch lässt die Freude über die Unterhaltung vielerorts zu wünschen übrig, weil die Soundqualität nicht den Erwartungen entspricht. Lesen Sie hier, worauf es beim guten Radioklang ankommt.

AV-Receiver Bedienfront mit Display
AV-Receiver Bedienfront mit Display | Bild: Bru-nO/Pixabay

Solide Lautsprecher sind nicht alles

Unerfahrene Radioliebhaber gehen oft davon aus, dass hochwertige Lautsprecher den größten Einfluss auf die Klangqualität haben. Das ist jedoch ein Trugschluss. Lautsprecher erzeugen als Schallwandler zwar wahrnehmbaren Schall, allerdings basieren die erzeugten Klänge auf dem Eingangssignal.

Weil die Spannung der empfangenen Audiosignale jedoch schwach ist, braucht es ein technisches Hilfsmittel, das die Spannung der Signale von externen Quellen erhöht.

Diesen Job übernehmen Audioreceiver. Das sind stereo- beziehungsweise surround-fähige Verstärker mit integriertem Tuner. Letzterer ist für den Radioempfang erforderlich. Hochwertige HiFi-Receiver mit klangoptimierenden Features sind Voraussetzung dafür, dass die Lautsprecher die übertragene Klangqualität auch bestmöglich reproduzieren können.

Je nach Ausrüstung beugen sie beispielsweise Rauschen vor, optimieren die akustische Dynamik und mindern den Klirrfaktor auf ein angenehmes Niveau.

Stereo oder Surround – HiFi vs. AV

Dank der platzsparenden Integration von Verstärker und Tuner ist neben den Lautsprechern nur eine Komponente für optimalen Radio-Sound nötig. Wichtig ist aber, dass der Receiver optimal zum Bedarf passt.

Wer viel Wert auf Musikgenuss legt, sollte zum StereoReceiver greifen, während Heimkino-Fans mit einem AV- Receiver besser beraten sind, die teilweise auch über integrierte Laufwerke für CD, DVD oder Blu-ray verfügen“, lautet die Kaufempfehlung unter receiver.de, einem Verbrauchermagazin rund um Receiver, das über die verschiedenen Geräte zum Radioempfang aufklärt.

HiFi-Receiver sind für Stereo-Sound konzipiert und werden demnach mit zwei Boxen betrieben. Sie sind von der Zweikanalmethode geprägt und ideal für musikalische Unterhaltung. AV-Receiver sind HiFi-Verstärker mit Radio-Tuner und mehrkanalfähig.

Werbung:

Optimaler Radioempfang mit Receivern

Sie ermöglichen Surround-Sound und können sowohl akustische als auch optische Signale (Filme, Serien usw.) verarbeiten. Je nach Modell lassen sich fünf (5.1), sieben (7.1) oder neun (9.1) Lautsprecher anschließen.

Tipp
Ist der Platz im Raum beschränkt, reicht ein guter HiFi-Receiver zum Radiohören völlig aus. Moderne Modelle erzeugen teilweise einen besseren Sound als Surround-Alternativen. Wobei „besser“ immer relativ ist.

Fest steht, dass viele HiFi-Receiver ein hervorragendes Klangbild hervorbringen, das beim Empfang von Radiosendern meist keine Wünsche offenlässt.

Geht es nicht allein um Radioempfang, sondern um die Ausrüstung eines Heimkinos, das auch zum Radiohören Verwendung finden soll, ist ein AV-Receiver eine gute multifunktionale Lösung.
Vielfältige Anschlüsse eines AV-Receivers
Vielfältige Anschlüsse eines AV-Receivers | Bild: MiRUTH_de

Wichtige Extras im Überblick

NetzwerkanschlussWünschen Sie Zugang zu Internetradiosendern, benötigen Sie einen netzwerkfähigen Audioreceiver. Damit können Sie Internetradio empfangen und sich Musik von Streaming-Dienstleistern (z. B. spotify.de oder tidal.com) zunutze machen. Dabei wird zwischen Netzwerk-Receivern mit Kabel (Ethernet) und WLAN-Receivern unterschieden. Das kabellose Zubehör vereinfacht den Anschluss an den Router ohne Kabelsalat.
Radio Data SystemDank RDS werden digitale Zusatzinformationen übermittelt.
Radiotext (Funktion von RDS)RDS-Receiver sind in der Lage, übertragene Zusatzdaten als Radiotext auf dem Display anzuzeigen. Darunter der Sendername, aber auch Interpreten und andere Fakten.
DAB+Dieser Digitalradio-Standard bringt die größtmögliche Flexibilität beim Radioempfang mit sich. Er kommt mit sämtlichen Kanälen zurecht und ist – anders als UKW (analog) – zukunftsfähig.
AutospeicherAudioreceiver mit Autospeicherfunktion speichern Sender, die manuell angesteuert werden, selbstständig. Das macht die Einstellungen des Geräts kinderleicht.
PhonoeingangMöchten Sie ergänzend einen Plattenspieler anschließen, muss der HiFi-Receiver über einen Phono-Eingang verfügen. Fehlt er, wird ein Phono-Vorverstärker notwendig. Einen weiteren Tipp für Vinyl-Liebhaber unter den Produkttestberichten.

Ratsam bei AV-Receivern: Einrichtungsassistenten

Besonders bequem gelingt das Einstellen bei Stereo-Receivern mit einem hochauflösendem Display. Entscheiden Sie sich für einen AV-Receiver, sind die Einstellungen deutlich zeitaufwändiger.

Eine Vielzahl Lautsprecher, mehrere Tonformate und Kanal-konfigurationen erschweren die Aufgabe für Laien. Ausführungen mit Einrichtungsassistent sind hier eine große Hilfe.

Ein Multitalent unter den AV-Receivern ist in der Consumerklasse der 5.1-Kanal AVR-X250BT von Denon mit HDMI-Anschlüssen, Bluetooth, 4K/UHD, HEOS Multiroomwiedergabe und vieles mehr. Ein Setup-Assistent und eine Schnellstartanleitung beschleunigen Anschluss und Konfiguration.

Zudem überzeugt er mit einem äußerst attraktivem Preis- /Leistungsverhältnis.

Werbung:


ASR Audio Emitter hochaufloesend

Das könnte Sie auch interessieren