Aktivlautsprecher

Als Aktivbox oder Aktivlautsprecher (englisch powered speaker) wird eine Einheit aus Lautsprecher und Verstärker in einem Gehäuse bezeichnet. Der Gegensatz dazu ist eine Passivbox, die von einem externen Verstärker betrieben werden muss.

Aufbau

Neben dem Lautsprecherchassis besteht ein Aktivlautsprecher aus einem Verstärker, der Stromversorgung und bei einem Mehrwegsystem einer Frequenzweiche.

Der in der Aktivbox enthaltene Verstärker benötigt eine eigene Stromversorgung. Daher wird bei den Aktivlautsprecherboxen immer ein Netzteil oder Batterien (bzw. Akkus) benötigt.

Bei Mehrwege-Aktivboxen sitzt die Frequenzweiche entweder vor oder hinter der Endstufe. Oftmals wird bei sehr günstigen Systeme eine passive Frequenzweiche zwischen der Endstufe und den Chassis eingesetzt. In hochpreisigen Boxen wird meistens jeder Lautsprecher von einer eigenen Endstufe versorgt und die Frequenzfilterung wird vor der jeweiligen Endverstärkung vorgenommen.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Ein zusätzlicher Endverstärker, wie bei Passivboxen, wird nicht benötigt.
  • Eine Fehldimensionierung der Verstärkerendstufe hinsichtlich der Belastbarkeit der Lautsprecherchassis ist durch den Consumer nicht möglich.
  • Geringere Kosten als bei der Kombination von Passivbox und Verstärker, da hochwertige passive Weichenbauteile  im Gegensatz zu sinkenden Preisen bei Verstärkerbaugruppen und Netzteilen kostspielig sind.
  • Abweichungen des Frequenzgangs des Lautsprechers können durch entsprechende Filter korrigiert und mit Digitaltechnik unterschiedliche Laufzeiten minimiert werden.
  • Kontrolle des Ist-Verhaltens des Lautsprechers über Rückkoppelungsschaltungen möglich.
  • Hoher Dämpfungsfaktor durch die sehr kurze Kabelverbindung zwischen Lautsprecher und Verstärker.
  • Die Lautsprecherkabel entfallen. Statt dessen werden Audiokabel benötigt oder drahtlose (WLAN, Bluetooth etc.) Verbindungen verwendet.

Nachteile

  • Beeinflussung der Elektronik durch den Körperschall der Lautsprecher.
  • Mehr Bauteile und daher größeres Ausfallrisiko.
  • Zusätzliches Netzkabel ist notwendig.
  • Gefahr von Brummgeräuschen durch die Schutzerdung der Netzkabel bei Verwendung unsymmetrischen Signalkabeln.

 

Verwendungsbereiche

  • Monitor-Lautsprecher bzw. Studiolautsprecher
  • PC- und ähnliche Lautsprechersysteme
  • Mobile Beschallungsanlagen
  • Zusätzlicher Aktiv-Subwoofer

 

GGNTKT Model M1 gold/blau
Beispiel für Aktivlautsprecher: GGNTKT Model M1 gold/blau – Foto: GGNTKT

 

« Back to Glossary Index

Das könnte Sie auch interessieren