Musikmesse in Frankfurt – Event

J. Peter Schwalm mit Tim Harries
Livekonzert J. Peter Schwalm mit Tim Harries | Bild: PSM&W Kommunikation GmbH

40 Jahre Musikmesse

Vermutlich gibt es kaum einen Menschen, der keine Musik mag. Sicher, über die Genres, Instrumente, Bands, Musiker oder einzelne Lieder lässt sich trefflich streiten. Geschmacksache eben. Aber niemand wird abstreiten, dass Musik dazu in der Lage ist, die eigene Stimmung zu beeinflussen.

Mal überkommt einen die Melancholie, mal juckt das Tanzbein, beim Sport motiviert sie zu Höchstleistungen und manchmal muss einfach lauthals mitgegrölt werden. Sie ist grenzüberschreitend, kennt keine Vorurteile und verbindet Menschen. Zudem fördert aktives Musizieren kognitive Fähigkeiten und die Konzentrationskraft. Was wären wir nur ohne Musik? Unvorstellbar!

Wie gut, dass die Branche nicht müde wird, sich weiter zu entwickeln, denn viele gesellschaftliche Trends, allen voran die Digitalisierung, beeinflussen sie nachhaltig.

Fachkundige Beratung auf der Musikmensse Plaza
Fachkundige Beratung auf der Musikmensse Plaza | Bild: Dita Vollmond

Musikmesse Plaza

Die diesjährige Musikmesse öffnet sich am Freitag (3.4.) und Samstag (4.4.) dem breiten Publikum und bietet so allen Musikinteressierten die Chance, live dabei zu sein und den Beat der Stadt zu spüren. Hier kann man sich informieren, ausprobieren, weiterbilden und durch die Musikmesse Plaza – einem Pop-up-Markt – spezielle Shows ansehen, Nostalgiestücke bewundern und spannende Artikel kaufen: Instrumente, Sammlerstücke, Merchandising, historisches Kultmaterial und natürlich Vinyl und CDs ohne Ende – um nur ein paar Beispiele zu benennen.

Der Hammer für die aktiven Musiker unter Euch: Unzählige hochkarätige Künstler geben auf der Messe Masterclasses, in denen Zuschauer den Top-Virtuosen genau auf die Finger schauen können und exklusive Tipps bekommen. Dabei sind u. a. Gitarrenhelden wie Richie Faulkner (Judas Priest) und Gus G. (Ozzy Osbourne), Top-Drummer wie Ash Soan (u. a. Adèle, Cher, Seal) und Brian Frasier Moore (u. a. Justin Timberlake, Madonna) sowie Deep-Purple-Keyboarder Don Airey. 

Ausprobieren der Instrumente auf der Plaza
Ausprobieren der Instrumente auf der Plaza | Foto: Dita Vollmond

Music4Kids

Ganz besonders entfaltet Musik ihre Kraft bei Menschen im jungen Alter, in dem sich Gehirn und Fertigkeiten noch in starkem Maße entwickeln. Daher widmet die Musikmesse Kindern einen eigenen Bereich und alle dürfen die vorhandenen Instrumente ausprobieren. Den Teilnehmern steht ein Team aus Musiklehrern zur Seite. Eine Entdeckungsreise in die Welt der Töne. Auch Schulklassen können sich hier anmelden. Das Projekt hat in den vergangenen Jahren bereits mehr als 145.000 Kindern das Musizieren nähergebracht.

100 Konzerte auf dem fünften Musikmesse Festival

Freya Ridings
Freya Ridings | Bild: Jamie Rowan

Ob Freya Ridings (4.4. in der Festhalle), Max Herre (2.4. in der Festival Arena), Moses Pelham (31.3. Batschkapp), der 10. Internationale Pianistenpreis (31.3. Alte Oper) oder eines der zahlreichen Konzerte in Frankfurter Clubs, Hotels, auf der Messe oder ganz speziellen Locations wie dem Wasserhäuschen Fein, der Trauerhalle, Kirchen oder auch in einem Wohnzimmer: Das Festival ist extrem vielfältig!

Seit mittlerweile fünf Jahren bringt das Musikmesse Festival die Musik während der Messe in die Stadt. Gespielt wird Musik unterschiedlicher Genres. Fünf Tage lang können mit nur einem Ticket rund 100 Konzerte in Frankfurt am Main kostenfrei oder stark vergünstigt besucht werden. Das Festival Ticket zum Preis von 19 € beinhaltet auch den Besuch der Messe und der Plaza am Freitag und Samstag.

Werbung:

Musikmesse in Frankfurt - Event

Freitags wird unter dem Motto „School’s Out!“ ein Schwerpunkt auf HipHop und Singer-Songwriter gelegt. Auftritte von Moop Mama, Jesper Munk, Laurin Buser und Mola in der Festival Arena inklusive (Spezialticket für Schüler von sieben bis 17 Jahren: 9 €.

Moop Mama
Die Band Moop Mama | Bild: Felix Baab

Der Samstag spricht ganz besonders Familien an, wenn auch die Eltern Zeit für eine entspannten Messebesuch haben. Familientickets sind vergünstigt zu 39 € (zwei Erwachsene mit bis zu drei Kindern). Neben dem Finale des nationalen Talentwettbewerbs School Jam spielt dann Shantel & the Bucovina Club Orkestar in der Festival Arena.

Und wer in Frankfurt während der Messe an öffentlichen Plätzen in der Innenstadt ein Piano stehen sieht, darf gerne selbst ein spontanes Konzert geben oder einfach mal ausprobieren wie sich anfühlt, in die Tasten zu hauen. Die Aktion namens Street Tunes feiert ebenfalls bereits 5. Geburtstag und hat schon so manch unbekannte Talente ins Rampenlicht gestellt, Menschentrauben begeistert und virale Hits gelandet.

Gretsch-Guitars
Gretsch Guitars | Bild: Eric Fairchild

Das große Finale: Brass gegen Hass

Am Samstag, 4. April, setzt die Musikszene in Frankfurt ein deutliches Zeichen gegen Hass, Gewalt und Fremdenfeindlichkeit. Verbände, Vereine, Orchester und Bands aus ganz Deutschland, die sich der Blasmusik verschrieben haben, reisen nach Frankfurt und musizieren in der Innenstadt gemeinsam gegen Ausgrenzung und Hass, insbesondere Fremdenhass. Das große Finale: eine Versammlung auf der Musikmesse – alle Teilnehmer spielen gemeinsam – passend zu Beethovens 250. Jubiläumsjahr – die „Ode an die Freude“, begleitet von einem riesigen Chor.

Wer Musik liebt, wird die Musikmesse lieben. So viele Möglichkeiten dabei zu sein, gab es noch nie.

Links

https://musik.messefrankfurt.com/frankfurt/de/planung-vorbereitung/information-visitors.html#tickets

https://musik.messefrankfurt.com/frankfurt/de/planung-vorbereitung/information-visitors.html#anreise

Werbung:


ASR Audio Emitter Power und Emotion

Das könnte Sie auch interessieren