Vergleich von High-End Sicherungen

Bedeutung der Sicherung in der HiFi-Kette

Wenn Sie sich das erste Mal mit dem highendigen Thema “Sicherungen” beschäftigen, werden Sie sich vermutlich folgende Frage stellen:

Wie kann eine Sicherung Einfluss auf eine HiFi-Anlage ausüben, wenn die Audiosignale ja gar nicht die Sicherung passieren?

Nun, lassen Sie uns die Frage so beantworten: der Netzstrom, der über die Sicherung läuft, ist die energetische Grundlage für die weitere Verarbeitung der Audiosignale. Stellen Sie sich mal einen Sportwagen vor, der anstelle von hochwertigen Super-Plus Kraftstoff nur mit Normalbenzin betankt wird. Der Wagen wird auch mit Normalbenzin fahren. Aber die Motorleistung wird deutlich unter den Möglichkeiten bleiben.
Was für den Sportwagen der Kraftstoff ist, ist für jede Audioanlage eine leistungsstarke Stromzufuhr. Kann der Netzstrom bei Bedarf nicht in der benötigten Menge fließen, hat das im Ergebnis Einfluss auf den Klang.

 

Klangunterschiede durch unterschiedliche Bauformen

Der in Deutschland weit verbreitete Sicherungsautomat hat bauartbedingt eine höhere Induktivität. Ursache hierfür ist der aus einer Spule bestehende Magnetschalter, der bei Überlastung den Stromfluss unterbricht. Anders dagegen die Schmelzsicherung. Sie besteht lediglich aus einem genau dimensionierten Draht, der bei Überlastung einfach schmilzt und dabei den Stromfluss unterbricht. Sie weist so gut wie keine Induktivität aus. Durch die Verwendung von unterschiedlichen Metallen sowohl bei der Kontaktfläche als auch beim Schmelzdraht sind auch hier klangliche Unterschiede feststellbar. Auch die akustische Bedämpfung der Sicherung und die Größe der Kontaktfläche hat einen Einfluss.

 

Vergleichstest

Die aktuell erhältlichen High End-Sicherungen der Firmen ahp, hifi-tuning.com und Phonosophie wurden in unserer Redaktion in klanglicher Hinsicht auf Herz und Nieren getestet. Als Vergleichsmaßstab diente ein handelsüblicher Marken-Sicherungsautomat von AEG.
Die wichtigsten klanglichen Unterscheidungsmerkmale der 16 Ampere Testkandidaten haben wir in folgender Tabelle gegenübergestellt:

Werbung:

 

Modell Typ Druck Dyna-
mik
Klang-
farbe
Bühnen-
staffel-
ung
Live-
ein-
druck
ahp Klangmodul III G + 1 + 1 hell + 1 + 1
S + 1 + 1 mittig + 1 + 1
K + 1 + 1,5 warm + 1 + 1
ahp Klangmodul IIIG G + 2 + 2 hell + 2 + 1,5
S + 2 + 2 mittig + 2 + 1,5
K + 3 + 3 warm + 1 + 1
Phonosophie Neozed S + 1 + 3 neutral + 2 + 2
SA + 1 + 3 neutral + 3 + 3
hifi-tuning.com Gold C ± 0 + 1 sehr hell + 1,5 + 1

Legende zur Spalte Typ:   A=Aktivator   C=Cryogenic   G=Gold   K=Kupfer   S=Silber

 

Die Zahlenwerte in der Tabelle zeigen die Höhe der klanglichen Ausprägungen gegenüber dem AEG-Sicherungsautomaten an. Je höher der Wert, desto deutlicher der (positive) Höreindruck.

Die Tabellenwerte dürfen jedoch nicht als Wertung hinsichtlich der Qualität der Sicherungen verstanden werden. Sie finden hier bewusst kein “Ranking”, da wir in erster Linie “subjektive” Klangpräferenzen darstellen.

So werden Liebhaber von satten Klangfarben und eines druckvollen Klangbildes beim Klangmodul-IIIG von ahp fündig. Steht die räumliche Bühnenabbildung mit ausgeprägten Liveeindruck ganz oben auf der Wunschliste, ist die Neozedsicherung von Phonosophie die erste Wahl. Oder wenn der Fokus bei einer hervorragenden Hochtonauflösung liegt, könnte die preislich sehr attraktive Sicherung von hifi-tuning.com das Ziel der Begierde sein.

Eines haben alle der getesteten Sicherungen gemeinsam: Sie bieten alle eine deutliche Verbesserung gegenüber dem normalen Standard-Sicherungsautomaten in puncto Bühnenabbildung und Dynamik.

Ähnliche Beiträge