ODIN-PA von Horn Audiophiles

Der deutsche Kabelhersteller Horn Audiophiles vertreibt mit seiner ‘ODIN’-Serie hochwertige Reinsilberkabel in verschiedenen Klangrichtungen. Die “PA”-Version ist auf ein “helles” Klangbild abgestimmt. Das “PA” empfiehlt sich daher besonders für schlecht auflösende Audioketten mit einem basslastigen Klangspektrum.

 

Der Aufbau

Das ‘ODIN’ Typ -PA- besitzt einen symmetrischen Leiteraufbau mit sehr niedriger Kapazität. Die Leiter bestehen aus 99,99 % Reinsilber, das zusätzlich thermisch behandelt wurde. Mittels Teflonbandierung werden sie in einem weichen Elastomer-Innenmantel in Position gehalten. Der weiche Innenmantel hat die Aufgabe, die bereits durch den Soft-Polyurethan-Außenmantel abgeschwächten Schallwellen aus dem Kabelumfeld weiter zu reduzieren und von den empfindlichen Signalleitern fernzuhalten. Die wirbelstromarmen Eichmann-Bullet-Plug-Stecker mit Vollsilber-Kontakten werden mit 10 % feinsilberhaltigem Lot angelötet. Das Kabel inklusive der Leiter und der Hilfsstoffe wird ausschließlich in Deutschland hergestellt. Durch die Fertigung und Selektion des Materials kann eine hohe Produktqualität gewährleistet werden.

 

Die Produktfamilie

Neben der hier getesteten PA-Version gibt es den Typ -RA- und -RCA-. Dabei steht -RA- für koaxialen Kabelaufbau mit sehr niedriger Induktivität und Kapazität. Das -RCA- bedeutet einen symmetrischen Kabelaufbau mit Pseudoschirm. Es ist auf eine sehr niedrige Kapazität abgestimmt. Neben den Cinch-Stecker-Versionen werden die Kabel auch als XLR-Kabel mit 3-poligen und 4-poligen Steckern angeboten. Für Vinylfreunde hält Horn Audiophiles mehrere ODIN-Phonokabel bereit. Neben dem Typ -RCA-, das optional mit einem Tonarmstecker lieferbar ist, gibt es noch die Typen -DUAL-, -HUGIN- und -MUNIN-. Die ODIN-Serie beinhaltet außerdem Lautsprecherkabel in der Ausführung Single-Wiring, Bi-Wiring und Bi-Amping. Auch Bi-Wiring Kabelbrücken können in ODIN-Qualität geordert werden.

 

Der Klang

Ja, es gibt sie leider auch: Audioketten, die mit einem trägem, schwerfälligen und dumpfen Klangbild den Zuhörer langweilen. Dabei muss das nicht immer an den Komponenten liegen. Ein durch Hochflorteppich, schweren Vorhang und dicker Stofftapete überdämpfter Raum macht schnell den fein auflösenden Höhen den Garaus. Natürlich wäre es in so einem Fall empfehlenswert, die schweren Vorhänge gegen leichte Vorhänge zu ersetzen bzw. die Raumakustik grundlegend zu verbessern. Was aber ist, wenn das nicht möglich ist oder durch geschmackliche Vorlieben bewusst so gestaltet wurde?

Nun, vielleicht kann gezieltes Klangtuning von Horn Audiophiles weiterhelfen. Das “PA”-Interconnectkabel legt den Fokus mehr auf die oberen Tonregionen. Dies kann bei den geschilderten Spezialfällen durchaus vorteilhaft sein. Glücklicherweise haben wir bei unserer Testanlage keine derartigen Probleme. Daher wunderten wir uns nicht wirklich über das, nach unserem Geschmack, zu helle Klangbild. Sehr gut gefiel uns die breite Bühnendarstellung, die für sich betrachtet, ein sehr gutes Qualitätsmerkmal darstellt. Aber diese hohe Qualität haben die anderen Kabel der ODIN-Reihe auch.
Falls Sie nun neugierig geworden sind, was in der ODIN-Reihe für neutral ausgeglichene Wiedergabeketten empfohlen wird, sollten Sie sich mal das ODIN RA ansehen. Oder besser: anhören!

Werbung:

 

Einspielzeit

Ca. 40 Stunden gem. Herstellerangabe.

 

Preis/Vertrieb

1,0 m Stereometer mit hochwertigen Eichmann-Bullet-Plug-Stecker kosten 450,00 Euro (Stand 01/2011). Das ODIN -PA- Kabel gibt es in den Längen 0,75 m / 1,0 m / 1,50 m / 2,25 m / 3,00 m, 3,75 m und 4,5 m. Der Vertrieb erfolgt online über amazon.de oder über ausgesuchte Fachhändler. Hier finden Sie die Fachhändlerliste.

Hersteller

Horn Audiophiles
Domänenweg 1
D-32369 Rahden
Tel.: +49 (0)5771 913 0747
Fax: +49 (0)5571 913 0757
email: horn.audiophiles@t-online.de
web: www.horn-audiophiles.de

 

Fazit

Das “ODIN-PA” ist ein Spezialkabel, mit dem in gewissen Grenzen tonale Ungleichgewichte korrigiert werden können. Es ist besonders für Anlagen geeignet, denen es an Helligkeit und Transparenz fehlt. Für klanglich ausgewogene Anlagen raten wir vom “PA” eher ab. Und zwar zugunsten unseres Kabeltipps ODIN RA.

Ähnliche Beiträge