Home -> Messe -> High End 2011           Seite 1  [2]  3  4  5  6  7  8  9  10  11 
Ein "livehaftiger" Auftritt -

Phonosophie




Lautsprecher von Brodmann

Langjährige Erfahrung im Klavierbau und Hightech-Wissen von Entwicklerlegende Hans Deutsch: Das ist Brodmann. Die österreichische Lautsprecherschmiede hatte sich unlängst mit Phonosophie zusammengetan. Seit letztem Jahr werden die edlen Schallwandler in Deutschland exklusiv von Phonosophie vertrieben. Die Elektronik und die Tuningprodukte von Phonosophie harmonieren hervorragend mit den Wiener Lautsprechern. Und davon konnten sich die Messebesucher vor Ort eine eindrucksvolle Vorstellung machen.



Besuch aus "Bella Italia"

Giulio Cesare Ricci

Giulio Cesare Ricci

Täglich um 13:00 Uhr und um 16:00 Uhr präsentierte Giulio Cesare Ricci seine audiophilen Aufnahmen auf der Phonosophie/Brodmann-Kette. Der symphatische Vollblutmusiker, Aufnahmedirektor und Firmenlenker von "foné records" (www.fone.it) hatte seine adrette Dolmetscherin mitgebracht und erzählte interessante Details zu seinen Aufnahmen. Man erfuhr so beispielsweise von seinen 400 audiophilen Records, die er in akribischer Detailarbeit mit nur 4(!) Mikrofonen aufgenommen hatte. Und was sollen wir sagen: Die Messebesucher in dem überfüllten Vorführraum waren angetan. Die Musik wurde "livehaftig" und weiträumig von der Phonosophiekette dargestellt. Physikalische Grenzen, wie die räumlichen Abmessungen des Vorführraumes schienen nahezu aufgehoben worden zu sein.



Neu: Digital-Anlog-Wandler DAC-1

Phonosophie Werbebanner DAC 1

Gerade noch rechtzeitig zur Messe konnte der erste Digital-Anlalog-Wandler DAC-1 von Phonosophie fertiggestellt werden. Der 24 Bit/192 kHz Wandler mit Namen DAC-1 wird voraussichtlich zwischen 3.500 und 4.000 Euro kosten.



Die Tuningprodukte

Ingo Hansen

Ingo Hansen

Auch wenn der dominante Auftritt von Giulio Cesare Riccies es kurzfristig fast vergessen ließ: Die hervorragende Wiedergabe der italienischen Aufnahmen wurde nicht zuletzt durch das eingesetzte Tuningzubehör von Phonosophie ermöglicht. Überall im Hörraum konnte der interessierte Beobachter diverse Tools an den Fensterscheiben, in den Raumecken, vor den Lautsprechern, etc. erkennen. Auch hier gab es Neues zu bestaunen: die Phonosophie-Spheren. "Spheren" sind durchsichtige Halbkugeln aus Glas. Im Hörraum aufgestellt, sollen Sie die räumliche Empfindung des Zuhörers verbessern. Während die konventionelle Phonosophie-Aktivatortechnik Elektrosmogeinflüsse reduziert, wird der Zuhörer bei der "Sphere" energetisch stimuliert. In Folge soll sich die Konzentrationsfähigkeit und das Empfindungsvermögen des Hörers verbessern. Wie wir finden, ein interessanter Ansatz.



Vortrag Hr. Maurer

Norbert Maurer

Norbert Maurer

Während im Ausstellungsraum Herr Hansen die praktischen Hörvorführungen durchführte, erläuterte Herr Norbert Maurer die Theorie auf der Technologiebühne. Titel des Vortrages: "Phonosophie Informationstechniken". Der Entwickler der Phonosophie-Aktivatortechnik zeigte technisch interssierten Messebesuchern die Wirkweise der Phonosophietechnik auf.

Nähere Infos unter www.phonosophie.de






nächste Seite