Home -> Hifi Test -> Kabel -> NF-Kabel -> German Highend LGS
audiophiler Tipp

LGS von German Highend -
die audiophile Silberschlange mit Genussfaktor


audiophiles LGS

Wer mit Silberleitern aggressive Höhen assoziert, irrt. Im Gegensatz zu versilberten Leitern tritt bei Massiv-Silberleitern dieser unerwünschte Nebeneffekt nicht auf. Da macht das LGS von German Highend auch keine Ausnahme. Ein wunderbar offenes Klangbild ohne jegliche Härte lässt die Herzen audiophiler Gemüter höher schlagen. Auch uns ließ das äußerst positive Erscheinungbild dieses NF-Kablels nicht kalt. Nur ungern gaben wir nach Beendigung des Testes die Strippe wieder zurück.

Der Aufbau

D

ie Produktbeschreibung liest sich wie eine High-Tech-Entwicklung von einem anderen Stern: "oberflächenpolierte SolidCore-Massivleiter aus hochreinem, langkristallinem 4-5N-Reinsilber mit definiertem Leiterabstand und laufzeitkorrigierender Querschnittsdifferenz. Definiert isolierte OFC-Kupfer-Korrekturdrähte mit schirmender Wirkung zur Ableitung von Aufladungen des Dielektrikums. Hochwertiges, hartes Polyethylenterephthalat-Dielektrikum mit hervorragenden dielektrischen und mechanischen Eigenschaften. Extrem mikrofoniearmes Kabeldesign. Die Konfektion erfolgt mit hochwertigem, silberhaltigen Speziallötzinn".
Unser Testkabel war mit den Eichmann Silver-Bullets-Plugs konfektioniert. Selbstverständlich ist auch eine Lieferung mit andernen Cinch- bzw. XLR-Steckern möglich. Auf Wunsch kann für den Phonobereich oder bei extremen Kabellängen das Kabel auch in einem HF-dichtem, versilberten Gewebeschlauch geliefert werden.



Die Einspielzeit

14 Tage.



Der Preis

1,0 m mit hochwertigen Silber-Bullet-Stecker kosten 445 Euro. 1,5 m Länge belaufen sich auf 590 Euro (Stand 02/2010). Nach dem Kauf wird ein 60-tägiges Umtauschrecht mit Geld-Zurück-Garantie angeboten.





Der Vertrieb

Art & Voice Medien GmbH
Davenstedter Str. 111
D-30453 Hannover
Tel.: +49 (0)511/44 10 46
http://www.germanhighend.de

Der Klang?

E

s gibt Kabelvergleiche die sich über Stunden hinziehen, bis überhaupt irgendwelche Unterschiede auszumachen sind. Doch nicht so beim LGS. Ziemlich schnell überholte er unser NF-Referenzkabel und zeigte uns, wo der Hammer wirklich hängt. Schon nach wenigen Minuten zog uns das offene und neutrale Klangbild des LGS in den Bann. Eine wunderbar strukturierte Bühne mit ordentlich Luft zwischen den Instrumenten, saubere Höhen scheinbar ohne Begrenzung nach oben. Dagegen wirkte unser Referenzkabel (aus Kupfer) nach oben deutlich begrenzt, die räumliche Abgrenzung der Instrumente fast schwammig. Ja, fast schon holographisch stellte das LGS das räumliche Klanggeschehen dar. Und die Tiefen? Da gab es ebenso wenig zum meckern. Bei Bedarf marschierte das LGS willig in den Basskeller (wenn auch ein wenig zaghafter als unser Referenzkabel) ohne die Kontrolle über das Geschehen zu verlieren. Für den Test lag uns das Kabel in einer Länge von 1m und 1,5m vor. Im direkten Vergleich konnte das 1,5m lange Kabel an unserer Testanlage nochmals zusätzlich durch mehr Druck und schönere Klangfarben punkten.




Das Fazit

Ein makelloses High-End-Kabel ohne Wenn und Aber. Einzigster Wehrmutstropfen ist der relativ hohe Preis. Aber: NF-Kabel mit diesen hervorragenden Klangtugenden gibt es bei den Mitbewerbern in der Regel erst für wesentlich mehr Geld. Daher ist das LGS für uns ein klarer Tipp! Wir empfehlen das Kabel sowohl in 1,0m und 1,5m Länge an der eigenen Anlage probezuhören.