Streitgespräch symmetrische Schaltungstechnik

Philipp Krauspenhaar
Dieter Burmester
Ingo Hansen

.

Streitgespräch
Sinn und Unsinn symmetrischer Schaltungstechnik in High-End Geräten

Mit Philipp Krauspenhaar, Dieter Burmester und Ingo Hansen

Großer Andrang herrschte an der Technologiebühne am Samstag um 14:30 Uhr. Kein Wunder, schließlich war Rang und Namen vertreten. Philipp Krauspenhaar (Sun Audio), Dieter Burmester (Burmester) und Ingo Hansen (Phonosophie). Die Moderation übernahm Michael Lang von der Zeitschrift STEREO.

Zu den Verfechtern der symmetrischen Schaltungstechnik im High-End Bereich gehörten Dieter Burmester und Philipp Krauspenhaar. Beide legten die technischen Hintergründe für den technischen Mehraufwand dar. Herr Burmester skizzierte dazu in gut verständlicher Weise die Vorteile der symmetrischen Schaltung.

Werbung:

Auf Grund seiner langjährigen Hörerfahrung kam Ingo Hansen zu anderen Erkenntnissen. Er sah die Vorteile der symmetrischen Übertragung ausschließlich bei längeren Leitungswegen. Also im Bereich der professionellen Aufnahmetechnik, wo Kabellängen von 40 m keine Seltenheit darstellen. Er argumentierte, dass im Home-Audiobereich durch den höheren Materialaufwand klangliche Nachteile auftreten.

Im Anschluss an die Veranstaltung stellten sich die Kandidaten den Zuhörerfragen.

Ähnliche Beiträge